Karajan Music Tech Conference 2019

Salzburg | 12.04.2019
Salzburg – die Hochburg der klassischen Musik – wird rechtzeitig vor den Osterfestspielen 2019 zum internationalen Hotspot für visionäre Innovation in der Musik. Die Karajan Music Tech Conference am 12. April zeigt, wie klassische Musik symbiotisch mit moderner Technologie interagiert. Bei dem hochkarätig besetzten Symposium diskutieren Musik- und Kunstschaffende, sowie Wissenschafter und Digitalpioniere aus aller Welt über die Zukunft der Musik. Menschliche Musiker spielen mit künstlicher Intelligenz im Duett und präsentieren Salzburg als einzigartigen Musik innovationsstandort ganz im Sinne Herbert von Karajans.
Photos
Am 15. April 1981 erfolgte mit Sony-Präsident Akio Morita und Herbert von Karajan die Weltpräsentation der CD in Salzburg. Das war der Beginn der Musikwiedergabe ohne Qualitätsverlust – zugleich läutete das neue Musikformat die digitale Ära ein.
Foto: Karajan Institut/Lauterwasser
Dr. Matthias Röder leitet seit 2011 das Eliette und Herbert von Karajan Institut in Salzburg. Der technologieaffine Musiker, Manager und Direktor des Instituts gründete 2017 die Karajan Music Tech Conference. Seine Classical Music Hack Day Serien initiierte er bereits 2013. Sein Ziel ist die aktive Mitgestaltung der Zukunft der Musik und Salzburg zum globalen Innovationshotspot der Musikindustrie zu machen.
Foto: Karajan Institut/Auer
Prof. Dr. Patrick van der Smagt, Leiter des AI Research Lab bei Volkswagen. Er ist Professor an der Technischen Universität München und Experte für Deep Learning Robotik und Bionik. Bei der Karajan Music Tech Conference ist er einer der hochkarätigen Vortragenden und referiert über die Vernetzung zwischen Mensch und künstlicher Intelligenz und gibt Einblicke in „Creativity and Curiosity in Artificial Intelligence".
Foto: Karajan Institut
Volkswagen unterstützt als langjähriger, echter Partner auch dieses Jahr die Karajan Music Tech Conference in Salzburg. Benita von Maltzahn, Leiterin Kultur und Gesellschaft bei der Volkswagen Konzernkommunikation, gibt Einblicke in die erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Institutionen.
Foto: Karajan Institut/Volkswagen Group
Der Londoner Cellist und Komponist Peter Gregson wagt sich bei der diesjährigen Konferenz in die einzigartige Symbiose zwischen Mensch und Maschine und spielt beim Abschlusskonzert im Duett mit künstlicher Intelligenz.
Foto: Karajan Institut
Landtagspräsidentin Dr. Brigitta Pallauf als Festrednerin bei der offiziellen Eröffnung der diesjährigen Karajan Music Tech Conference im Mozarteum Salzburg.
Foto: Karajan Institut/Greiner-Napp (Volkswagen Culture)
Die Zukunft der Musik im Fokus: Matthias Röder bei der Eröffnung der Karajan Music Tech Conference 2019.
Foto: Karajan Institut/Greiner-Napp (Volkswagen Culture)
Im Bild von links nach rechts: Landtagspräsidentin Dr. Brigitta Pallauf, Benita von Maltzahn, Leiterin Kultur und Gesellschaft bei der Volkswagen Konzernkommunikation und Prof. Elisabeth Gutjahr, Rektorin des Mozarteums, bei der Eröffnung der diesjährigen Karajan Music Tech Conference.
Foto: Karajan Institut/Greiner-Napp (Volkswagen Culture)
Prof. Dr. Patrick van der Smagt in der Reihe der hochkarätigen Eröffnungsredner der Karajan Music Tech Conference 2019.
Foto: Karajan Institut/Greiner-Napp (Volkswagen Culture)
Das Innovation Lab der diesjährigen Karajan Music Tech Conference im Mozarteum Salzburg.
Foto: Karajan Institut/Laux
Die Keynote Speaker Patrick van der Smagt, Benita von Maltzahn, Matthias Röder und Peter Gregson bei der Pressekonferenz am 12. April 2019. (v.l.n.r.)
Foto: Karajan Institut/Laux
Prof. Dr. Patrick van der Smagt (Leiter der AI-Abteilung Volkswagen Group), Benita von Maltzahn (Leiterin Kultur und Gesellschaft Volkswagen Group), Dr. Matthias Röder (Geschäftsführer Eliette und Herbert von Karajan Institut) und Peter Gregson (Cellist und Komponist) bei der Pressekonferenz am 12. April 2019. (v.l.n.r.)
Foto: Karajan Institut/Laux
Press Contact
Mag. Ursula Maier
Senior Consultant
plenos - Agentur für Kommunikation
ursula.maier@plenos.at
+43 676 83786 213